Domain fgph.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt fgph.de um. Sind Sie am Kauf der Domain fgph.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Kinderlosen:

Bauschert, Klaus: Unterschiedliche Einstellungsmerkmale von Eltern und Kinderlosen
Bauschert, Klaus: Unterschiedliche Einstellungsmerkmale von Eltern und Kinderlosen

Unterschiedliche Einstellungsmerkmale von Eltern und Kinderlosen , Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, Note: 1,5, ( Europäische Fernhochschule Hamburg ), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Industrie und andere Wirtschaftszweige stehen immer wieder vor der Frage, wie unterscheiden sich verschiedene Personengruppen in ihrem Kontext. Daraufhin kann den verschiedenen Personengruppen Zielgruppengerechte Markenkommunikation geliefert werden. In dieser Hausarbeit geht es deshalb darum Unterschiede bezogen auf die folgenden vier Einstellungsmerkmale zwischen Eltern und Kinderlosen zu untersuchen 1. Verantwortungsbewusstsein 2. Zufriedenheit mit der privaten Lebenssituation 3. Zukunftsangst 4. Hygienebewusstsein Zu diesem Zweck wurden 20 Personen mit Kindern und 20 Personen ohne Kinder mit einem Kurzfragebogen (20 Items) befragt. Die vier Einstellungen wurden mit jeweils fünf nicht überprüften Items, auf Basis einer fünfstufigen Likert-Skala, von den beiden Personengruppen erhoben. Die Ergebnisse, die auf den berechneten arithmetischen Mittelwertsdifferenzen basieren, wiesen nur sehr schwache bis keine Unterschiede auf. Eine nähere Begutachtung der gemessenen Effektgrößen liefert keine neuen Erkenntnisse. Eine Korrelation zwischen den gemessenen Items kann, aufgrund der Stichprobengröße, nicht ermittelt werden. Um eventuelle Korrelationen festzustellen wurden unter anderem die Zusammen-hänge zwischen den Einstellungen gemessen. Hierbei konnte eine kleine Korrelation zwischen den Einstellungen untereinander nachgewiesen werden. Bei der Untersuchung der Zusammenhänge zwischen Gruppenzugehörigkeit (Eltern/Kinderlosen) und Einstellungen konnten sehr geringe Korrelationen nachgewiesen werden ebenso bei der Korrelationsberechnung zwischen Gruppenzugehörigkeit mit Alter und Geschlecht. Es konnten in der vorliegenden Untersuchung somit keine Unterschiede zwischen den Personengruppen Eltern und Kinderlosen in Bezug auf die vier untersuchten Einstellungen gefunden werden. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Mönter, Vanessa: Verantwortung, Zufriedenheit und Hygiene. Einstellungsunterschiede zwischen Eltern und kinderlosen Menschen
Mönter, Vanessa: Verantwortung, Zufriedenheit und Hygiene. Einstellungsunterschiede zwischen Eltern und kinderlosen Menschen

Verantwortung, Zufriedenheit und Hygiene. Einstellungsunterschiede zwischen Eltern und kinderlosen Menschen , Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Beziehungen und Familie, Note: 1,2, ( Europäische Fernhochschule Hamburg ), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit handelt von Einstellungsunterschieden zwischen Eltern und kinderlosen Menschen. Erforscht werden Unterschiede in den Bereichen ¿Verantwortungsbewusstsein¿, ¿Zufriedenheit mit der privaten Lebenssituation¿, ¿Zukunftsangst¿ und ¿Hygienebewusstsein¿. Als Eltern zählen all die Personen, die in ihrem bisherigen Leben einmal Eltern geworden sind. Ob die Kinder noch bei Ihnen wohnhaft sind, beim anderen Elternteil wohnen oder bereits ausgezogen sind hat keinen Einfluss auf meine Forschung. Mittels Fragebogens wurden Menschen zu Ihren Einstellungen bezüglich der genannten Bereiche, über ihre Elternschaft und ihr Alter befragt. Für die Forschungsarbeit wurden Fragebögen von 40 Teilnehmern ausgewertet. 20 Teilnehmer davon hatten keine Kinder und 20 Teilnehmer sind Eltern. Eindeutige Einstellungsunterschiede zwischen Eltern und kinderlosen in den oben genannten Bereichen konnten nicht festgestellt werden. Ein repräsentatives Ergebnis fordert eine größere und breiter gestreute Strichprobe. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Ries, Yvonne: Andere Rolle, andere Einstellung? Die Einstellung von kinderlosen Menschen und Eltern
Ries, Yvonne: Andere Rolle, andere Einstellung? Die Einstellung von kinderlosen Menschen und Eltern

Andere Rolle, andere Einstellung? Die Einstellung von kinderlosen Menschen und Eltern , Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, Note: 1,7, ( Europäische Fernhochschule Hamburg ), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werden die Gesellschaftsgruppen ¿kinderloser Menschen und Eltern¿ mit den folgenden vier ausgewählten Einstellungsmerkmalen miteinander verglichen: Verantwortungsbewusstsein, Zufriedenheit mit der privaten Situation, Zukunftsangst und Hygienebewusstsein. Durch die Befragung von 20 kinderlosen Teilnehmern und 20 Eltern mittels eines Kurzfragebogens soll ein Unterschied zwischen den beiden Gesellschaftsgruppen untersucht werden. Zu jedem Einstellungsmerkmal wurden jeweils 5 Fragen erstellt, sodass letztendlich 20 Items zur Verfügung standen. Diese Fragen konnten auf einer fünfstufigen Likert-Skala beantwortet werden. Zusätzlich wurde das Geschlecht und die Altersklasse erfragt. Die Daten, welche auf den berechneten arithmetischen Mittelwert pro Einstellungsmerkmal und Teilnehmer basierten, wurden mit der Effektengröße nach Cohans d überprüft. Die daraus entstandenen Ergebnisse wiesen kleine bis mittlere Unterschiede auf. Große Unterschiede zeigten die Ergebnisse zwischen den kinderlosen Teilnehmern und den Eltern im Alter zwischen 31 und 40. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Kalina, Antje: Der "Mother Pay Gap". Die Ursachen für den Lohnunterschied zwischen erwerbstätigen Müttern und kinderlosen Frauen
Kalina, Antje: Der "Mother Pay Gap". Die Ursachen für den Lohnunterschied zwischen erwerbstätigen Müttern und kinderlosen Frauen

Der "Mother Pay Gap". Die Ursachen für den Lohnunterschied zwischen erwerbstätigen Müttern und kinderlosen Frauen , Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Ausbildung, Organisation, Note: 2,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Soziologie), Veranstaltung: Seminar Arbeitsmarktsoziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahrzehnten ist der Anteil erwerbstätiger Frauen in Deutschland angestiegen. Lag die Frauenerwerbstätigenquote in Deutschland in den 1960er Jahren noch bei rund 50 Prozent, so betrug der Anteil an erwerbstätigen Frauen 2012 nun 71 Prozent. Mit einem Anstieg der Frauenerwerbsquote ist jedoch auch der Anteil erwerbstätiger Mütter angestiegen. Hat ein Großteil der Frauen in den 1950er und den 1960er Jahren ihre Berufstätigkeit nach der Geburt der Kinder aufgegeben, ist die Mehrheit der Mütter heutzutage auch nach der Geburt der Kinder erwerbstätig. So betrug der Anteil berufstätiger Mütter in Deutschland 2012 rund 66 Prozent. Aus familienpolitischer Sicht gibt es bereits zahlreiche Maßnahmen, die eine Vereinbarkeit von Kindern und Karriere fördern sollen. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit der Elternzeit, einer geburtsbedingten Unterbrechung der Berufstätigkeit. Die bis zu dreijährige Auszeit aus der bisherigen Erwerbstätigkeit ist mit einem Kündigungsschutz und einem Erhalt des bisherigen Arbeitsplatzes verbunden, so dass Mütter nach der Erwerbsunterbrechung zu ihrem Arbeitgeber zurückkehren können. Zudem ist die Elternzeit für bis zu 14 Monate nach der Geburt eines Kindes mit dem Bezug des Elterngeldes verknüpft. Hierbei erhält der das Kind betreuende Elternteil, der noch immer in der Regel die Mutter ist, bis zu 67 Prozent des Nettoeinkommens aus der bisherigen Berufstätigkeit. Diese familienpolitischen Maßnahmen der Elternzeit und des damit verbundenen Elterngeldes werden seit ihrer Einführung umfangreich genutzt und die geburtsbedingte Erwerbsunterbrechnung dauerte dabei im Durchschnitt 19 Monate. Dennoch wünschen sich zwei Drittel der Mütter einen früheren Wiedereinstieg in den Beruf. Als häufigste Ursache für die in Deutschland im internationalen Vergleich überdurchschnittlich lange Erwerbsunterbrechung werden vor allem mangelnde Kinderbetreuungsmöglichkeiten und unflexible Arbeitszeiten angeführt. Jedoch bringt die Geburt eines Kindes für erwerbstätige Mütter neben der Schwierigkeit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch weitere negative Auswirkungen mit sich. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €

Wer erbt bei kinderlosen?

Bei kinderlosen Personen erben in der Regel die nächsten Verwandten, wie beispielsweise die Eltern, Geschwister, Großeltern oder e...

Bei kinderlosen Personen erben in der Regel die nächsten Verwandten, wie beispielsweise die Eltern, Geschwister, Großeltern oder entferntere Verwandte. Sollten keine Verwandten vorhanden sein, kann das Erbe auch an den Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartner gehen. Falls auch dieser nicht existiert, kann das Erbe an den Staat fallen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es je nach Gesetzgebung und individuellen Umständen Unterschiede geben kann, wer letztendlich erbt. Es empfiehlt sich daher, im Vorfeld eine klare Regelung durch ein Testament zu treffen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Erben Kinderlosen Erbfolge Gesetz Verwandte Testament Ehepartner Erbansprüche Erblasser Nachlass

Wer erbt bei kinderlosen Singles?

Bei kinderlosen Singles erben in der Regel die Eltern des Verstorbenen als nächste Angehörige. Falls die Eltern bereits verstorben...

Bei kinderlosen Singles erben in der Regel die Eltern des Verstorbenen als nächste Angehörige. Falls die Eltern bereits verstorben sind, können Geschwister oder andere Verwandte erbberechtigt sein. Sollte es keine lebenden Verwandten geben, kann das Erbe an entferntere Verwandte oder den Staat fallen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Erbrecht durch ein Testament oder einen Erbvertrag beeinflusst werden kann. In solchen Fällen sollten sich Betroffene rechtzeitig mit einem Notar oder Anwalt beraten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Geschwister Neffe Nichte Onkel Tante Cousins Großeltern Urgroßeltern Adoptiv-Eltern

Wer erbt bei einem kinderlosen Ehepaar?

Wer erbt bei einem kinderlosen Ehepaar hängt von den gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Landes ab. In vielen Ländern erbt in e...

Wer erbt bei einem kinderlosen Ehepaar hängt von den gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Landes ab. In vielen Ländern erbt in einem solchen Fall der überlebende Ehepartner das gesamte Vermögen. Sollte jedoch kein Testament vorhanden sein und beide Ehepartner versterben, können andere Verwandte wie Eltern, Geschwister oder entferntere Verwandte erbberechtigt sein. Es ist daher ratsam, ein Testament aufzusetzen, um sicherzustellen, dass der Nachlass gemäß den eigenen Wünschen verteilt wird. In einigen Ländern kann auch eine gesetzliche Erbfolge festgelegt sein, die bestimmt, wer erbt, wenn es keine direkten Nachkommen gibt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Ehemann Ehefrau Kinderlos Nachlass Testament Verwandte Vermögen Witwenschaft Zugehörigkeit

Wer erbt bei kinderlosen Ehepaar ohne Testament?

Wer erbt bei kinderlosen Ehepaar ohne Testament? In diesem Fall richtet sich die Erbfolge nach den gesetzlichen Regelungen des jew...

Wer erbt bei kinderlosen Ehepaar ohne Testament? In diesem Fall richtet sich die Erbfolge nach den gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Landes. In Deutschland beispielsweise erben die Eltern des Verstorbenen zu gleichen Teilen, wenn keine eigenen Kinder vorhanden sind. Sind auch die Eltern bereits verstorben, treten Geschwister oder deren Abkömmlinge an deren Stelle. Sollten auch keine Geschwister vorhanden sein, können entferntere Verwandte erbberechtigt sein. Es ist daher ratsam, ein Testament zu verfassen, um die eigenen Wünsche bezüglich der Erbfolge festzuhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Erbfolge Gesetzliche Erben Ehepartner Verwandte Erblasser Erbansprüche Erbordnung Erbfolgeregelung Erbverteilung

Wie ist die Erbfolge bei einem kinderlosen Ehepaar?

Die Erbfolge bei einem kinderlosen Ehepaar richtet sich in erster Linie nach dem gültigen Testament der Verstorbenen. Falls kein T...

Die Erbfolge bei einem kinderlosen Ehepaar richtet sich in erster Linie nach dem gültigen Testament der Verstorbenen. Falls kein Testament vorhanden ist, greift die gesetzliche Erbfolge. In diesem Fall erben in der Regel die Eltern oder Geschwister des Verstorbenen. Ist auch keine Verwandtschaft in gerader Linie vorhanden, können entferntere Verwandte wie Großeltern oder Onkel und Tanten erbberechtigt sein. Es ist wichtig, sich frühzeitig mit dem Thema der Nachlassregelung auseinanderzusetzen, um Streitigkeiten unter den potenziellen Erben zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kinderlos Ehepaar Nachlass Vermögensverteilung Testament Universalerbe Legat Schenkung Erbschaftssteuer

Wie funktioniert eine Vasektomie bei einem kinderlosen Mann?

Eine Vasektomie ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die Samenleiter des Mannes durchtrennt oder blockiert werden, um die Sperm...

Eine Vasektomie ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die Samenleiter des Mannes durchtrennt oder blockiert werden, um die Spermien daran zu hindern, in den Samenfluss zu gelangen. Dies führt dazu, dass der Mann unfruchtbar wird. Bei einem kinderlosen Mann wird die Vasektomie in der Regel auf seinen eigenen Wunsch hin durchgeführt, um eine dauerhafte Verhütungsmethode zu erreichen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Sind fast alle kinderlosen Männer im Rentenalter unglücklich, da Fortpflanzung ein Grundbedürfnis ist?

Es ist nicht korrekt anzunehmen, dass alle kinderlosen Männer im Rentenalter unglücklich sind. Das Bedürfnis nach Fortpflanzung ka...

Es ist nicht korrekt anzunehmen, dass alle kinderlosen Männer im Rentenalter unglücklich sind. Das Bedürfnis nach Fortpflanzung kann bei einigen Menschen stark ausgeprägt sein, während es bei anderen weniger wichtig ist. Glück und Zufriedenheit im Leben hängen von einer Vielzahl von Faktoren ab, nicht nur von der Erfüllung des Fortpflanzungsbedürfnisses. Es gibt viele andere Möglichkeiten, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen, auch ohne eigene Kinder.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum wird es kinderlosen Frauen ohne Kinderwunsch so schwer gemacht, sich sterilisieren zu lassen?

Es gibt mehrere Gründe, warum es kinderlosen Frauen ohne Kinderwunsch oft schwer gemacht wird, sich sterilisieren zu lassen. Zum e...

Es gibt mehrere Gründe, warum es kinderlosen Frauen ohne Kinderwunsch oft schwer gemacht wird, sich sterilisieren zu lassen. Zum einen gibt es gesellschaftliche Vorurteile und Stereotype, die besagen, dass Frauen ihre Rolle als Mutter erfüllen sollten. Zum anderen wird oft argumentiert, dass sich der Kinderwunsch im Laufe der Zeit ändern könnte und Frauen später bereuen könnten, sich sterilisieren lassen zu haben. Zudem gibt es auch medizinische Bedenken und ethische Fragen, die bei einer Sterilisation berücksichtigt werden müssen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Habt ihr heute überhaupt mitbekommen, dass die kinderlosen Menschen nun die Pflegemisere bezahlen sollen?

Als KI habe ich keinen Zugriff auf aktuelle Nachrichten, aber ich kann sagen, dass es in einigen Ländern Diskussionen darüber gibt...

Als KI habe ich keinen Zugriff auf aktuelle Nachrichten, aber ich kann sagen, dass es in einigen Ländern Diskussionen darüber gibt, wie die Kosten für die Pflege älterer Menschen finanziert werden sollen. Es gibt verschiedene Vorschläge, wie zum Beispiel eine stärkere Einbeziehung von kinderlosen Menschen. Es ist wichtig, dass solche Entscheidungen im Rahmen einer breiten gesellschaftlichen Debatte getroffen werden, um eine gerechte Lösung zu finden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie kann ich einem kinderlosen Ehepaar schonend mitteilen, dass es mich stört, wenn sie Hund und Katze am Tisch füttern?

Es ist wichtig, die Situation respektvoll anzusprechen und die Gefühle des Ehepaars zu berücksichtigen. Du könntest ihnen sagen, d...

Es ist wichtig, die Situation respektvoll anzusprechen und die Gefühle des Ehepaars zu berücksichtigen. Du könntest ihnen sagen, dass du ihre Tierliebe verstehst, aber dass es dich stört, wenn die Tiere am Tisch gefüttert werden. Versuche, deine Bedenken ruhig und sachlich zu äußern und schlage mögliche Alternativen vor, wie zum Beispiel das Füttern der Tiere vor oder nach dem Essen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.